Menü

Die Berufliche Schule des Kreises Pinneberg in Pinneberg wird Yimuka Partnerschule und unterstützt Unternehmensgründer in Uganda

Durch einen Impuls aus unserem Kollegium haben wir Kontakt zu dem Unternehmen Yimuka aufnehmen können. Das Wort Yimuka kommt aus dem Suahelischen und bedeutet sich aufrichten. Darin steckt auch die Zielsetzung des Unternehmens; Menschen sollen sich aufrichten und ihre Potentiale sichtbar machen.

Konkret realisiert das Unternehmen Yimuka dies im ostafrikanischen Uganda, indem potentielle Unternehmensgründer auf dem Weg in die Selbstständigkeit mit Mikrokrediten unterstützt und gefördert werden. Durch die gesteigerte Erwerbsfähigkeit wird aus Sicht von Yimuka die Wertschöpfungskette vor Ort nachhaltig und vielseitig angeregt. Wohlstand führt perspektivisch zu einem achtsameren Umgang mit sich selbst und seiner Umwelt, darüber hinaus wird auch der Blick auf die Bildung geschärft.

Hinter Yimuka stehen die beiden Ingenieure Daniel Walk aus Rellingen und Klaus Maak aus Barsbüttel. Beide waren jahrelang erfolgreich in der Führungsebene der Wirtschaft unterwegs. Mit ihrem Unternehmen Yimuka möchten sie einen anderen Weg einschlagen und dabei Menschen helfen, sich neue Perspektiven zu erarbeiten.

Die Nachhaltigkeitsgruppe ist von Yimuka überzeugt und hat als Bindeglied die Kooperation zwischen der Schule und dem Unternehmen hergestellt.

Im Rahmen eines Spendenbazars im Lehrerzimmer ist ein Betrag von 400 € zusammengetragen worden. Weiter haben die volljährigen Schülerinnen und Schüler der beiden Automobilkaufmann-Klassen des ersten Lehrjahrs freiwillig 200 € zusammengelegt. Das Geld wurde an Yimuka übergeben und den drei Kleinunternehmerinnen Juliet, Margaret und Bridget in Uganda für 2,5 Jahre als Darlehen zur Verfügung gestellt. Mit dem Darlehen können die Unternehmerinnen ihr Geschäft ausbauen. Yimuka verpflichtet sich zur Rückzahlung nach 2,5 Jahren.

Die Finanzzahlen ihrer Geschäfte speichern die drei Unternehmerinnen in der Yimuka Reporting App. So kann Yimuka das durch die Darlehen zusätzlich geschaffene Einkommen messen und der Nachhaltigkeitsgruppe und den beiden Automobilkaufmann-Klassen Einblick in die wirtschaftliche Entwicklung ihrer mit Darlehen unterstützten Kleinunternehmerinnen geben.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Unterstützung und hoffen die Zusammenarbeit in Zukunft noch weiter ausbauen zu können!


 

 In diesem Jahr werden die Insekten des Kreises Pinneberg auf unserem Schulgelände eine neue Nahrungsquelle finden. Mit dem Staudenbeet leistet unsere Schule einen kleinen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der heimischen Tier- und Pflanzenwelt und ganz nebenbei wird unser Schulgelände auch ein bisschen bunter.

Nach der vorausgegangenen Vorbereitung wurde die Fläche am 25.03.2022 bei bestem Wetter neu bepflanzt. Schon jetzt kann sich das Beet sehen lassen – die Bepflanzung ist äußerst divers und umfasst beispielsweise mehrjährige Stauden wie Fettehenne, Disteln, Phlox, Astern sowie edle Rosen u.v.m..

Hervorzuheben ist, dass die Bepflanzung ausschließlich durch Spenden zustande gekommen ist. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei den Kolleginnen und Kollegen bedanken, die uns Ableger aus Ihren Gärten zukommen lassen haben. Weiterhin möchten wir uns auch bei der Fa. Tantau Rosen aus Uetersen sowie Fa. Romberg GmbH & Co. KG für die großzügigen Sachspenden bedanken. Die Geldspende in Höhe von 51,90 Euro werden wir in den nächsten Wochen im regionalen Pflanzenhandel investieren. Ein großes Dankeschön an alle für die tolle Unterstützung!

Nun fehlt nur noch die richtige Dosis aus Regen, Sonnen und Pflege um unseren kleinen Garten gedeihen zu lassen. Wir freuen uns schon auf viele fliegende und kriechende Besucher.

Euer Nachhaltigkeitsteam!


 

Am 25.03.2022 fanden an der Beruflichen Schule des Kreises Pinneberg in Pinneberg gleich zwei Events im Sinne der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen statt. 

Für einen Wettbewerb hatten Schülerinnen und Schüler verschiedene Produkte erstellt, um für das Thema Nachhaltigkeit mehr Sensibilität zu schaffen. Nun fand die Siegerehrung der Ergebnisse im Foyer statt. Den 1. Preis machten Auszubildende zum Automobilkaufmann/-frau mit einem selbsterstellten Podcast. In dem Podcast informierten die Schülerinnen und Schüler über die aktuelle Problematik zum Thema Klima und was man tun kann. Platz 2. bekam eine Klasse aus der Ausbildungsvorbereitung für ein Fracking Modell inklusive einem Braunkohlequiz. Den 3. Platz erhielt eine Klasse, die derzeit ihre Fachhochschulreife anstrebt. Sie gestalteten ein Erklärvideo, einen Informationsflyer sowie ein Aquarium zum Thema Wasser. Der Schulverein hatte für Präsente 100 Euro gesponsort, so dass Präsentkörbe von Frollein Schütte, der neue „unverpackt Laden“ in Pinneberg überreicht werden konnten. Die Siegerehrung klang bei Kaffee sowie Kuchen und interessanten Gesprächen aus.

   

 

 Parallel zur Siegerehrung waren einige Lehrkräfte der Schule am schuleigenen Kräuterbeet sowie der Schulaußenanlage fleißig. Dank zahlreicher Spenden, konnte das Beet sowie die Außenanlage bienenfreundlich gestaltet werden. Weitere Informationen zur Beetaktion finden Sie unter dem Artikel „Insektenfreundliches Staudenbeet auf unserem Schulgelände“.

 Euer Nachhaltigkeitsteam!


 

 

Mit Blick auf das UN-Nachhaltigkeitsziel Leben an Land setzte sich die Klasse AVO21-05 projektartig mit der Aufgabenstellung auseinander, das Schulgelände als Lebensraum für Tiere zu bereichern. Schnell stand die Idee im Raum, im AV-TP Fachpraxisunterricht Nistkästen für heimische Vogelarten zu fertigen und diese auf dem Schulgelände zu platzieren.

Im ersten Schritt informierten sich die SchülerInnen über ausgewählte Vogelarten und erstellten Steckbriefe. In diesem Zusammenhang wurde deutlich, dass die meisten Vogelarten recht unterschiedliche Ansprüche an ihre Nistbehausung stellen. Diese äußern sich vorwiegend in der Konstruktionsart und der Größe. Die SchülerInnen entschieden sich dazu Nistkästen für Staren, Spatzen und Kleinbrüter wie Rotkehlchen oder Zaunkönig zu bauen.

Nach Recherchen im Internet orientierten wir uns an Bauleitungen vom NABU. Nachdem das FSC zertifizierte Fichtenholz durch die betreuenden Lehrkräfte an den stationären Holzbearbeitungsmaschinen vorgefertigt wurde, konnten die SchülerInnen nun selbst tatkräftig Hand anlegen. Es wurde gesägt, gehobelt, gebohrt, geschliffen und geschraubt. Am Ende standen elf Nistkästen auf den Hobelbänken der Holzwerkstatt. Die Nistkästen wurden noch verziert und witterungsfest gemacht.

Die fertigen elf Nistkästen (vier Starenkästen, zwei Spatzenhäuser und 5 Halbhöhlen) hängen nun an den Bäumen des Schulgeländes und warten auf den Einzug der gefiederten Bewohner.

Bearbeitungszeitraum Oktober – November 2021

Beteiligte Lehrkräfte: Volker Stange und Frederik Petschulat


 

 

Nach einigen theoretischen Überlegungen wurde es am 16.12.2021 bei angenehmer Witterung und einigen Sonnenstrahlen endlich praktisch. Auf dem Weg das bestehende Kräuterbeet in ein blühendes Staudenmeer zu verwandeln, wurde der überwiegend sandige Boden auf die anstehende Neubepflanzung vorbereitet. Dazu wurden 640 kg frische Kompostmasse auf der Fläche verteilt und in den Boden eingearbeitet.

Der Kompost stammt aus der Kompostieranlage der Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Abfallbehandlung in Tornesch. Hier wird der gesamte Biomüll und Grünschnitt aus dem Kreis Pinneberg in einer großen Kompostieranlage zu nähstoffreichem und hochwertigem Kompost umgewandelt – das nennen wir NACHHALTIG!

Nun hoffen wir, dass der Kompost fleißig arbeitet und unseren Boden mit wichtigen Nährstoffen anreichert, sodass unsere Blumen im Frühjahr kräftig anwachsen. Unser besonderer Dank richtet sich an unsere tatkräftigen KollegInnen Barbara Stormer, Julia Rogge und Henning Weiß – vielen Dank für Eure helfenden Hände!

Euer Nachhaltigkeitsteam


 

Wir bieten Ihnen erstmalig die Möglichkeit als Klasse an einem „Markt der Möglichkeiten“, der unter dem Motto „unsere 17 Nachhaltigkeitsziele“ steht, teilzunehmen.

Der Wettbewerb richtet sich an alle Schulformen und Jahrgänge der Beruflichen Schule des Kreises Pinneberg.

Auf dem Markt der Möglichkeiten werden Ihre Ergebnisse vier Woche lang im Forum ausgestellt.

Ein kleiner Anreiz: die Siegerklasse erhält einen Preis.

Hier geht es zum Wettbewerb


 

  

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.